ChatGPT: Die 10 wichtigsten Fragen + Antworten

Inhaltsverzeichnis

Über diesen Guide

ChatGPT ist eine leistungsstarke künstliche Intelligenz, die von OpenAI entwickelt und dafür trainiert wurde, menschliche Konversationen zu simulieren. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wie ChatGPT funktioniert; die 10 wichtigsten Fragen zu ChatGPT beantworten und einige praktische Beispiele dafür zeigen, wie ChatGPT bereits von Nutzern im realen Leben eingesetzt wird. Also lehn dich zurück, entspann dich und tauche ein in die Welt von ChatGPT.

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie schon von ChatGPT gehört? Dieses neue Tool ist derzeit in aller Munde und sorgt für reichlich Gesprächsstoff. ChatGPT ist ein großes Sprachmodell, das von OpenAI trainiert wurde, um Fragen zu beantworten und allgemeine Gespräche zu führen.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen ChatGPT genauer vor und erklären, wie es funktioniert und gehen auf seine Stärken und Schwächen ein. Also, setzen Sie sich bequem hin und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt von ChatGPT!

Herzliche Grüße,
[Ihr Name]


Das ist die Antwort auf die Aufforderung an ChatGPT eine Einleitung für einen Beitrag über ebendieses Thema zu schreiben und diese freundlich und witzig zu formulieren.

Da ChatGPT bereits einen roten Faden für diesen Beitrag vorgibt, bietet es sich an, die Themen, die ChatGPT aufwirft, in einem Interview zu erfragen:

1. Wie funktioniert ChatGPT? 

"ChatGPT funktioniert auf der Grundlage von maschinellem Lernen und neuronale Netze. Dies bedeutet, dass es aufgrund seiner umfangreichen Trainingsdaten in der Lage ist, auf Fragen zu antworten und menschenähnlich zu kommunizieren.

Im Detail läuft die Funktionsweise von ChatGPT wie folgt ab: Zunächst werden dem Modell Fragen oder Anweisungen übermittelt, die es verarbeitet und analysiert. Dabei nutzt es seine Trainingsdaten und seine neuronale Netzwerk-Architektur, um die relevanten Informationen zu extrahieren und eine Antwort zu generieren. Die Antwort wird dann an den Nutzer zurückgesendet, sodass ein Dialog entsteht.

Dank seines maschinellen Lernens und seiner neuronale Netze ist ChatGPT in der Lage, auf eine Vielzahl von Themen und Fragen zu antworten und auf natürliche Weise zu kommunizieren. Es kann jedoch Fehler enthalten, da es nur ein Modell ist und nicht ein menschliches Gehirn."
(Auf eben diese Fehler wird zu Beginn des Chats stets hingewiesen, siehe Bild)

Auf Begrenzungen bzw. auf mögliche Fehler wird stets hingewiesen

2. Was sind die Stärken und Schwächen von ChatGPT?

"Einer der größten Vorteile von ChatGPT ist seine Fähigkeit, auf eine Vielzahl von Themen und Fragen zu antworten und sich wie ein menschlicher Gesprächspartner zu verhalten. Dank seines maschinellen Lernens und seiner neuronale Netze ist es in der Lage, auf natürliche Weise zu kommunizieren und komplexe Konversationen zu führen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ChatGPT immer verfügbar ist und keine Pausen braucht. Es kann rund um die Uhr genutzt werden und muss nicht geschlafen oder gefüttert werden. Dies macht es zu einem nützlichen Tool für Kundenservice, Verkaufsunterstützung und andere Bereiche, in denen eine schnelle und zuverlässige Antwort wichtig ist.

Allerdings hat ChatGPT auch einige Schwächen. Da es nur ein Modell ist, kann es Fehler machen und nicht immer die richtige Antwort liefern. Es kann auch Schwierigkeiten haben, Kontext und Nuancen in Gesprächen zu verstehen, was zu unbeabsichtigt komischen oder unpassenden Antworten führen kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass ChatGPT aufgrund seiner Größe und Komplexität erhebliche Rechenleistung erfordert. Es ist nicht immer einfach zu implementieren und zu betreiben und kann für manche Nutzer eine Herausforderung darstellen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass ChatGPT ein leistungsfähiges und nützliches Tool ist, das jedoch auch seine Schwächen hat. Wie bei jeder Technologie ist es wichtig, die Stärken und Schwächen im Verhältnis zueinander abzuwägen und das Modell entsprechend einzusetzen."

ChatGPT drückt sich recht vage und generell aus

"Ja, das stimmt. Als großes Sprachmodell von OpenAI bin ich darauf trainiert, allgemeine Fragen und Anfragen zu beantworten und auf eine Vielzahl von Themen zu sprechen. Dies bedeutet, dass meine Antworten oft allgemein und vage sind, da ich keine spezifischen Informationen oder Einzelheiten zu einem bestimmten Thema habe.

Es ist wichtig zu beachten, dass ich als Sprachmodell keine Kenntnisse über aktuelle Ereignisse oder spezifische Details habe und meine Antworten daher immer allgemeiner Natur sind. Wenn Sie spezifischere oder detailliertere Informationen benötigen, empfehle ich Ihnen, sich an eine vertrauenswürdige Quelle zu wenden."

Zwischenfazit: Beeindruckend gesprächig  

Abgesehen von Formulierungen wie “Es kann rund um die Uhr genutzt werden und muss nicht geschlafen oder gefüttert werden'', gibt der Chatbot zumeist korrekt formulierte Antworten. 

Die offensichtlichen Vorteile, wie eine 24/7-Verfügbarkeit, und die Möglichkeit, dank neuronaler Netze eine komplexe Konversation automatisiert zu führen, sind nicht von der Hand zu weisen. So ertappt man sich selbst dabei, positiv überrascht und erstaunt auf die Antworten, die ChatGPT innerhalb weniger Sekunden ausspielt, zu reagieren. 

Dass die Sätze dabei recht vage und generell gehalten sind, liegt in der Natur der Sache – ChatGPT ist nicht dazu gedacht, Nutzer:innen mit spezifischen Informationen oder Fachwissen zu versorgen.

An dieser Stelle beenden wir das Frage-Antwort-Spiel mit ChatGPT, wenden uns weiteren, wichtigen Fragen zu, auf die wir jedoch selbst die Antwort formuliert und recherchiert haben: 

3. Verdrängt ChatGPT alle anderen Chatbots? 

Im Hinblick darauf, dass ChatGPT Nutzer:innen nicht mit spezifischen Informationen versorgen kann und die Wissensbasis aktuell im Jahr 2021 endet, ist der Chatbot nicht für spezifische Anwendungsfälle wie die Kundenkommunikation von Unternehmen geeignet. Insbesondere Unternehmen, die Chatbots primär im Kundenservice oder Marketing & Sales einsetzen, sind darauf angewiesen, ihren (potenziellen) Kunden spezifische und passgenaue Antworten zu liefern, die sowohl auf das Unternehmen und den Bedarf der Kunden zugeschnitten sind. Dies ist mit ChatGPT nicht möglich, sodass Kunden im schlechtesten Falle falsche, veraltete Informationen erhalten oder auf die Frage, welche Produkte empfohlen werden, Produkte vom Mitbewerber vorgeschlagen bekommen.
ChatGPT kann auf viele Fragen antworten, sogar humorvoll und wortgewandt – auf die Frage, wie der aktuelle Lieferstatus eines Paktes laute, findet der innovative Chatbot jedoch keine Antwort. 

Es ist also sehr fraglich, ob ChatGPT im derzeitigen Entwicklungsstand ein Ersatz für Chatbot-Anbieter oder auch Berater:innen, Texter:innen, Entwickler:innen, ist – wie aktuell spekuliert wird. Es ist jedoch ein Fakt, dass alle diese Bereiche von dem Tool profitieren können, sei es für Inspiration oder Unterstützung. 

4. Ist ChatGPT kostenlos?

Die Nutzung von ChatGPT ist derzeit kostenlos und erfordert lediglich eine einmalige Registrierung mit einer E-Mail-Adresse. Nach der erfolgreichen Registrierung bzw. dem Login kann im Eingabefenster direkt der Chat starten. Ob auf Englisch, Deutsch oder einer anderen Sprache: Starten Sie einfach mit einer beliebigen Frage und kommen Sie so ins Gespräch mit dem innovativen Chatbot.

5. Ist alles wahr, was ChatGPT sagt? 

Eine Unterhaltung mit ChatGPT ist bisweilen amüsant, interessant oder auch aufschlussreich. Trotzdem sind die Antworten der KI mit Vorsicht zu genießen und sollten – insbesondere, wenn es um Informationen und Fakten geht – immer gegengeprüft werden. ChatGPT selbst macht kein Geheimnis daraus, dass es zu Fehlern und nicht korrekten Inhalten kommen kann. Dies wird sowohl als Warnhinweis auf der Startseite als auch im Gespräch mit dem Chatbot bestätigt:
"Ich bin ein Computerprogramm und basiere meine Antworten auf den Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Ich tue mein Bestes, um korrekte und zutreffende Informationen zu liefern, aber es ist möglich, dass Fehler oder Unvollständigkeiten vorhanden sind. Bitte überprüfen Sie immer die von mir gelieferten Informationen auf ihre Richtigkeit, bevor Sie sie verwenden."

6. Spricht ChatGPT Deutsch? 

Wie oben bereits angesprochen, kann ChatGPT auf Deutsch kommunizieren. Tippen Sie dazu einfach Ihre Frage auf Deutsch ein, ChatGPT wird in derselben Sprachen antworten. Eine Alternative dazu ist es, den Chatbot explizit darum zu bitten, nur auf Deutsch zu antworten. Aber Obacht: Während ChatGPT englische Sätze nahezu immer fehlerfrei ausspielt, schleichen sich in die deutschen Formulierungen gelegentlich grammatikalische Fehler (siehe Absatz darüber). Da die Empfehlung jedoch ohnehin lautet, alle Inhalte von ChatGPT gegenzulesen und zu überprüfen, bevor man sie verwendet, sollten die kleinen Fehler schnell zu korrigieren sein.

7. Ist mit einem ChatGPT-Verbot zu rechnen? 

Wie golem.de berichtet, sind Verbote oder Planung von Verboten in einigen Institutionen bereits vorgekommen. So hat die International Conference on Machine Learning (ICML) entschieden, dass Autoren bei Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten nicht auf KI-Tools wie ChatGPT zurückgreifen dürfen. Die IMCL sei zwar aufgeschlossen gegenüber ChatGPT und bezeichnet es als "aufregende" Entwicklung, gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass Themen wie Urheberrecht oder Schöpfungshöhe nicht geklärt seien. Das Verbot gilt jedoch nur für vollständig produzierte Texte. Texte, die durch ChatGPT bearbeitet oder veredelt würden, seien laut ICML erlaubt.
Des Weiteren hat die New Yorker Bildungsbehörde den Zugang zu ChatGPT in ihren Netzwerken gesperrt, um zu verhindern, dass Schüler das Tool nutzen.
Auch in Deutschland gibt es bereits Debatten dazu: SPD-Abgeordneter Erik Stohn thematisierte in einer Anfrage an den Brandenburger Landtag, wie die Landesregierung sicherstelle, dass Studierende gerecht beurteilt und benotet würden im Hinblick auf maschinell erstellte Texte. Trotz vieler Diskussion ist in Deutschland vorerst kein Verbot abzusehen.

8. Gibt es Alternativen zu ChatGPT? 

ChatGPT ist in aller Munde – und nicht nur das. Auch die Zahl der Nutzer und Anfragen an ChatGPT schießt immer weiter in die Höhe. Das sorgt dafür, dass die Server aktuell häufig überlastet sind und nicht jeder Nutzer eine Antwort erhält. Wer sich also unterhalten möchte oder ChatGPT für einen Arbeitsschritt oder eine konkrete Aufgabe eingeplant hatte, kann auch auf Alternativen zurückgreifen, die auf dem gleichen Sprachmodell (GPT-3.5) wie ChatGPT basieren.

Eine häufig empfohlene Alternative ist Neuroflash. Zwar bietet Neuroflash keine eigene Benutzeroberfläche, ist jedoch in einem normalen Texteditor abrufbar. Genau wie ChatGPT kann Neuroflash Texte oder auch Code generieren.

Eine weitere ChatGPT-Alternative ist Jasper Chat. Als Reaktion auf ChatGPT veröffentlichte Jasper circa drei Wochen später, also am 20. Dezember 2022 das Feature Jasper Chat. Genau wie ChatGPT & Neuroflash basiert auch Jasper Chat auf dem Sprachmodell GPT-3.5 und kann sowohl Texte als auch Code ausgeben.

9. Was kann ChatGPT abgesehen von der Texterstellung?

Die Fähigkeiten von ChatGPT sind beeindruckend und weiter gefächert als häufig gedacht. Während auf LinkedIn und Twitter beobachtet werden kann, dass viele Nutzer sich E-Mail-, Posting oder Blog-Texte von der OpenAI KI generieren lassen, gibt es noch zahlreiche, weitere Möglichkeiten: 

  • Rechtschreibprüfung
  • Übersetzungen
  • Umformulieren von Texten

Fachspezifische Anwendungen, z.B. im Online-Marketing:

  • Markt-Recherche, z.B. das Heraussuchen der 10 größten E-Commerce-Unternehmen inklusive Link und Social-Media-Accounts
  • Das Sortieren und Einordnen von Keywords nach Suchintention
  • Das Generieren von typischen Fragen zu einem Thema

10. Woher nimmt ChatGPT das Wissen?

Um ChatGPT zu trainieren und Wissen anzueignen, nutzen die Entwickler Daten aus verschiedenen Quellen wie

  • Online-Foren,
  • sozialen Medien,
  • News-Artikeln,
  • Büchern.

Diese Daten dienen als Grundlage für den Lernprozess der KI und sorgen dafür, dass sie immer besser in der Lage ist, menschenähnliche Unterhaltungen zu führen.

ChatGPT: Meinungen und Diskussionen im Netz 

Der auf dem GPT-3-Modell von OpenAI basierte Chatbot ist ein aktuell heiß diskutiertes Thema in der Medienlandschaft und auf diversen Social-Media-Plattformen. Die Posts zeigen dabei auf, wie vielfältig ChatGPT genutzt wird.

So schreibt der Nutzer Oli Haris in seinem LinkedIn-Post

It seems that 'NFT' has been replaced with 'ChatGPT' in the majority of my feeds.
I think perhaps the latter has more mileage judging by my first interactions with it
My early takes;
1) Some tasks that would take me 30 mins of fiddling (formatting tables, copying and pasting etc) have taken seconds, which is great. 👏
2) The quality of the data is variable - but it's ever been thus, and that's without connecting it to the internet 🤔
3) Tech like this will help turn mundane tasks into standard ones - remember when you used to have to type 'win' to start windows? Lots of menial doorway tasks should simply disappear. 👍
4) Its a bit like having Data from Star Trek in the room but you can't fully trust it to give you the right co-ordinates to reverse the Enterprise out of a tight parking space. 🚀

Der Nutzer Paul Meyrat postet, dass er der AI u. a. einen etwas spezifischen Auftrag gegeben hat: "Schreibe einen Rap im Style von 50 Cent zum Thema Emanzipation". Das Ergebnis seiner Meinung nach: “verblüffend”. 

Wir haben es selbst getestet, das ist dabei herausgekommen: 

ChatGPT generiert auch Lyrics

Ob dies den Stil von 50 Cent trifft, ist verhandelbar. Und auch, ob es dem Thema Emanzipation gerecht wird, liegt im Auge des Betrachters oder der Betrachterin. Beeindruckend ist jedoch trotzdem, wie schnell und einfach sich Texte dieser Art generieren lassen.

Eine weitere, interessante Perspektive gibt Johan von Hülsen (Geschäftsführender Gesellschafter bei Wingmen) in einer Newsletter-Ausgabe im Dezember:

Google hat nichts gegen AI-Texte. Es ergibt aus Google-Sicht auch keinen Sinn, generierte Inhalte zu bestrafen. Aber es spricht einiges dafür, Content zu belohnen, der Dinge enthält, die andere nicht haben. Und genau das kann eine KI nicht, die nur reproduzieren und remixen kann, was andere gemacht haben. Ehrlicherweise kann das aber auch kein Texter, dem Du ein schnelles, aber wenig fundiertes Briefing und ein paar Cent pro Wort gibst.
Gehst Du so vor, dann fehlt Deinen Texten das Differenzierungsmerkmal, dass Dich langfristig von Deiner Konkurrenz abhebt und Dir eine Berechtigung zum Ranking gibt, weil Du Usern besser bei ihren Fragen und Problemen hilfst als Deine Konkurrenz.

Diese Aussage bringt es sehr gut auf den Punkt – auch außerhalb der SEO-Perspektive. Generell ist nichts gegen AI-generierte Texte einzuwenden, sei es, weil man sie für eine Rede, einen Blogbeitrag, einen Social-Post etc. verwenden möchte. In der Regel fehlen jedoch Nuancen, Formulierungen oder spezielle Insights, die den Inhalt letztlich einzigartig und hörens- oder lesenswert machen. 

Fazit

Auch, wenn es um unsere eigene KI-Chatbot-Lösung moinAI geht, betonen wir immer wieder, dass diese kein Ersatz für menschliche Mitarbeiter:innen ist, sondern sie ideal ergänzt, indem sie beispielsweise repetitive und müßige Aufgaben automatisiert erledigt. 

Ähnlich ist ChatGPT einzuschätzen: Ein wunderbares Tool, um Inspiration zu erhalten, sich einfache Aufgaben abnehmen zu lassen und so wirklich Zeit zu sparen. Oder eben für spaßige Angelegenheiten, wie Lyrics (mehr oder weniger im Stil von 50 Cent) oder, um zu erfahren, wie man ein Herz in den Milchschaum eines Cappuccinos bekommt – so wie moinAI CEO Patrick Zimmermann, es sich kürzlich von ChatGPT hat erklären lassen.

Auch bei der Frage bezüglich eines Herzes im Milchschaum, steht ChatGPT beratend zur Seite

Apropos spaßige Angelegenheiten: Bei einem populären Thema dürfen passende Memes nicht fehlen. In diesem Sinne beenden wir den Beitrag mit diesem Bild und dem darin enthaltenen Hinweis.

Zufriedenere Kunden durch schnellere Antworten

moinAI ist die intelligente Chatbot-Lösung, die Sie bei der Beantwortung von Anfragen zuverlässig unterstützt und sich selbstständig weiterentwickelt.